onSET-Logo
FAQ – Häufig gestellte Fragen

Für Testanbieter und Testzentren   DEUTSCH | ENGLISH  

Allgemein
viereck-orange  Was misst der Online-Einstufungstest?
viereck-orange  Wozu dient der Online-Einstufungstest?
viereck-orange  Welche Kompetenzniveaus werden unterschieden?
viereck-orange  Gibt der Online-Einstufungstest Aufschluss über einzelne Sprachfertigkeiten?
viereck-orange  Welches Testprinzip liegt dem Online-Einstufungstest zugrunde?
viereck-orange  Was ist zu tun, um eine Lizenz als onDaF/onSET-Testzentrum zu erhalten?
viereck-orange  Welche Einrichtungen können eine onDaF/onSET-Lizenz erhalten?
viereck-orange  Wie viel kostet eine Lizenzierung als onDaF/onSET-Testzentrum?
viereck-orange  Welche technische Ausstattung ist für die Durchführung von onDaF- bzw. onSET-Prüfungen notwendig?
viereck-orange  Wie ist das TestDaF-Institut bei weiteren Fragen zum Online-Einstufungstest erreichbar?
viereck-orange  Was ist bei wissenschaftlichen Anfragen zum Online-Einstufungstest zu beachten?

nach oben

Transaktionsnummern
viereck-orange  Wozu werden Transaktionsnummern (TANs) benötigt?
viereck-orange  Wie viel kostet eine TAN?
viereck-orange  Sind Testzentren bei der Weitergabe der TANs an potenzielle onDaF/onSET-Teilnehmer an die Preise des TestDaF-Instituts gebunden?
viereck-orange  Wie erfolgt die Bestellung von TANs?
viereck-orange  Muss bei der TAN-Bestellung separat angegeben werden, wie viele TANs für den onDaF und wie viele für den onSET-English benötigt werden?
viereck-orange  Wie erfolgt die Weitergabe der TANs an die Teilnehmer?
viereck-orange  Wie lange bleiben TANs gültig?

nach oben

Terminplanung
viereck-orange  Können zu jeder beliebigen Zeit Termine eingerichtet und Tests durchgeführt werden?
viereck-orange  Wann finden Wartungsarbeiten statt?
viereck-orange  Können zu einem Termin beide Sprachen geprüft werden?
viereck-orange  Was ist die "Vorlaufzeit" und welche Bedeutung hat sie für die Durchführung des Online-Einstufungstests?
viereck-orange  Können bereits gebuchte Prüfungstermine wieder gelöscht werden?
viereck-orange  Was ist zu tun, wenn sich ein Teilnehmer verspätet und erst nach Beginn eines Testdurchgangs zur Prüfung erscheint?
viereck-orange  Können auch externe, unbekannte Teilnehmer zugelassen werden oder dürfen nur Interessenten, die an unserem Testzentrum bekannt sind (z.B. Kursteilnehmer), den Online-Einstufungstest ablegen?
viereck-orange  Können ganz bestimmte Prüfungstermine nur einer eingeschränkten Gruppe von Teilnehmern (z.B. Kursteilnehmer) zugänglich gemacht werden?
viereck-orange  Wie viele Teilnehmer können pro Prüfungstermin zugelassen werden?

nach oben

Durchführung
viereck-orange  Welche Einstellungen müssen an den Rechnern der Teilnehmer vorgenommen werden?
viereck-orange  Wozu dient der Kontrollrechner?
viereck-orange  Gelten für den Kontrollrechner besondere technische Anforderungen?
viereck-orange  Was ist bei der Identitätskontrolle zu beachten?
viereck-orange  Ist für die Durchführung des Einstufungstests ein angeschlossener Drucker notwendig?
viereck-orange  Welche Folgen hat ein totaler Computerausfall (z.B. bedingt durch einen Stromausfall) während einer onDaF/onSET-Prüfung?
viereck-orange  Welche Folgen hat eine instabile Internetverbindung für eine Prüfung?
viereck-orange  Ist darauf zu achten, dass die Teilnehmer nicht voneinander abschreiben?

nach oben

Auswertung und Zertifikat
viereck-orange  Wie werden Tippfehler (z.B. versehentliche Doppelungen) gewertet?
viereck-orange  Dürfen onDaF-Teilnehmer die deutschen Umlaute als Vokal-Kombinationen "ae", "oe" oder "ue" schreiben?
viereck-orange  Welche Regeln für die deutsche Rechtschreibung werden bei der Auswertung zugrunde gelegt?, z.B für die Verwendung von "ß" und "ss"?
viereck-orange  Werden verschiedene Standardvarianten des Englischen akzeptiert?
viereck-orange  Wie erfolgt die Zuordnung zu den einzelnen Kompetenzniveaus?
viereck-orange  Lassen sich anhand der Ergebnisse auch feinere Einstufungen vornehmen?
viereck-orange  Wie lange sind die Ergebnisse einer Prüfung verfügbar?
viereck-orange  Wie lässt sich die Echtheit eines onDaF/onSET-Zertifikats prüfen?

nach oben

Allgemein

Was misst der Online-Einstufungstest?

Separate Testversionen messen die allgemeine Sprachkompetenz in Deutsch als Fremdsprache (onDaF) oder Englisch als Fremdsprache (onSET-English). Diese Kompetenz wird verstanden als eine grundlegende Fähigkeit, die sich aus Wissen und Fertigkeiten zusammensetzt und in vielen verschiedenen Formen des Sprachgebrauchs zum Ausdruck kommt.

Wozu dient der Online-Einstufungstest?

Der Online-Einstufungstest dient der objektiven, raschen und zuverlässigen Prüfung des Sprachstands von Lernenden. Anhand der Einstufungen können Kursteilnehmer in homogene Lerngruppen zusammengefasst werden.Die onDaF-Ergebnisse lassen sich auch dazu nutzen, Lernenden eine Rückmeldung über ihre Sprachkenntnisse im Hinblick auf TestDaF-Prüfungen zu geben. Andere aktuelle Anwendungsbereiche betreffen die Ermittlung der deutschen oder englischen Sprachkenntnisse im Vorfeld aufwändiger Testverfahren (z.B. Studierfähigkeitstest) sowie die Sprachstandsmessung im Rahmen der Vergabe von DAAD-Stipendien an ausländische Studieninteressierte.

Welche Kompetenniveaus werden unterschieden?

Der Online-Einstufungstest erlaubt eine Einstufung in Analogie zu den Niveaus A2, B1, B2 und C1 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER). Unterhalb von A2 und oberhalb von C1 wird nicht differenziert.

Gibt der Online-Einstufungstest Aufschluss über einzelne Sprachfertigkeiten?

Nein. Anhand der Ergebnisse im onDaF bzw. onSET können keine differenzierenden Aussagen über Sprachkenntnisse in den Fertigkeiten des Leseverstehens, Hörverstehens, Schreibens oder Sprechens getroffen werden. Es bestehen aber enge, empirisch nachweisbare Beziehungen (Korrelationen) zu allen vier Sprachfertigkeiten.

Welches Testprinzip liegt dem onDaF zugrunde?

Der Einstufungstest basiert auf dem C-Test-Prinzip. Die einzelnen Aufgaben des onDaF bzw. des onSET sind Lückentexte, die nach den Regeln der Konstruktion von C-Tests erzeugt werden. Das heißt, dass die für natürliche Sprachen charakteristische Redundanz systematisch verringert wird. Die Leistung, die Testpersonen unter solchen Bedingungen erbringen, erlaubt Aussagen über deren allgemeine Sprachkompetenz.

Was ist zu tun, um eine Lizenz als onDaF/onSET-Testzentrum zu erhalten?

Um eine Lizenz als onDaF/onSET-Testzentrum zu erhalten, füllen Sie zunächst ein Online-Antragsformular aus. Dieses Formular finden Sie auf der Seite http://lizenz.ondaf.de. Im Falle der Bewilligung Ihres Antrags schicken wir Ihnen eine Lizenzvereinbarung (in doppelter Ausfertigung) zu. Sie unterschreiben ein Exemplar und schicken es an uns zurück. Nach Eingang der Vereinbarung erhalten Sie von uns die Zugangsdaten zum Testzentren-Portal (Benutzerkennung, Passwort) und zusätzlich fünf kostenfreie TANs zum Kennenlernen des Online-Einstufungstests.

Welche Einrichtungen können eine onDaF/onSET-Lizenz erhalten?

Grundsätzlich können alle Einrichtungen eine onDaF/onSET-Lizenz erhalten, die bereits eine Lizenz als TestDaF-Testzentrum besitzen. Eine Lizenz können darüber hinaus alle Lektorate des DAAD erhalten, die den Test für Stipendienbewerber/-innen anbieten. Alle anderen Einrichtungen können als Testzentrum lizenziert werden, wenn sie nach genauer Prüfung ihres Antrags auf Lizenzierung die Gewähr für eine absolut sichere, fachlich kompetente und technisch einwandfreie Durchführung des Online-Einstufungstests bieten.

Wie viel kostet eine Lizenzierung als onDaF/onSET-Testzentrum?

Die Erteilung einer onDaF/onSET-Lizenz ist für den Antragsteller kostenlos. Es fallen keinerlei Lizenzgebühren an.

Welche technische Ausstattung ist für die Durchführung von onDaF- bzw. onSET-Prüfungen notwendig?

Zur Durchführung des Online-Einstufungstests benötigen Sie einen Rechnerpool mit mindestens zwei untereinander vernetzten Rechnern, die alle einen Zugang zum Internet haben und mit einem Internet-Browser der aktuellen Generation ausgestattet sind. Jeder Teilnehmer braucht während einer Testdurchführung einen eigenen Rechner. Zusätzlich muss der Testablauf vom Prüfer über einen weiteren Rechner kontrolliert bzw. gesteuert werden.

Wie ist das TestDaF-Institut bei weiteren Fragen zum Online-Einstufungstest erreichbar?

Wenn Sie Fragen, Kommentare oder Anregungen zum onDaF oder onSET haben, schreiben Sie uns. Klicken Sie einfach zum Online-Kontaktformular.

Was ist bei wissenschaftlichen Anfragen zum Online-Einstufungstest zu beachten?

Wenn Sie eine Anfrage an das TestDaF-Institut richten möchten, die auf eine wissenschaftliche Untersuchung zum onDaF bzw. onSET-English zielt, können Sie sich hier näher informieren.

nach oben

Transaktionsnummern

Wozu werden Transaktionsnummern (TANs) benötigt?

Transaktionsnummern (TANs) werden von Teilnehmern benötigt, um eine Prüfung zu buchen (Menüpunkt "Prüfung buchen" im Teilnehmer-Portal). Testzentren erhalten die TANs gegen Bezahlung beim TestDaF-Institut (Ausnahme: TANs für DAAD-Lektorate; hier rechnet das TestDaF-Institut direkt mit dem DAAD ab). Teilnehmer erhalten die TANs bei den Testzentren.

Wie viel kostet eine TAN?

Der Einzelpreis (Nettopreis) für den onDaF/onSET liegt je nach Abnahmemenge zwischen 4 und 9 Euro. Ab 50 geplanten Prüfungen können die erforderlichen TANs in günstigen Paketen erworben werden. Im größten Paket mit 500 TANs kostet jede Teilnahme nur 4 Euro.

Sind Testzentren bei der Weitergabe der TANs an potenzielle onDaF/onSET-Teilnehmer an die Preise des TestDaF-Instituts gebunden?

Nein. Die Testzentren können die TAN-Preise so festlegen, wie sie es für sinnvoll und kundengerecht bzw. marktgerecht halten. Bedingung hierbei ist jedoch, dass die Preise den 2,5-fachen Einkaufspreis nicht überschreiten.

Wie erfolgt die Bestellung von TANs?

Die Bestellung von TANs erfolgt online im Testzentren-Portal. Unter dem Menüpunkt "TANs verwalten" finden Sie die Option "TANs bestellen". Wählen Sie diese Option und geben Sie anschließend die Anzahl der gewünschten TANs ein. Der Preis pro TAN und der Preis des gesamten TAN-Pakets werden angezeigt. Eine Rechnung über Ihre Bestellung wird automatisch erzeugt und steht Ihnen als PDF-Download zur Verfügung. Nach Eingang des Rechnungsbetrages beim TestDaF-Institut werden Sie per E-Mail darüber informiert, dass Sie das bestellte TAN-Paket im Testzentren-Portal abrufen können. Wählen Sie dazu unter dem Menüpunkt "TANs verwalten" die Option "TANs anzeigen".

Für DAAD-Lektorate gibt es eine Sonderregelung: Die TAN-Bestellungen werden zentral über den DAAD abgerechnet. Eine separate Rechnung gibt es nicht. Die angeforderten TANs stehen kurze Zeit nach Abschicken der Online-Bestellung im Testzentren-Portal bereit. Wählen Sie hierzu die Option "TANs anzeigen".

Muss bei der TAN-Bestellung separat angegeben werden, wie viele TANs für den onDaF und wie viele für den onSET-English benötigt werden?

Nein. die TANs sind unabhängig von der Sprache des Einstufungstests. Die Teilnehmer wählen bei der Buchung ihrer Prüfung erst nach Eingabe der TAN, ob sie den onDaF oder den onSET-English ablegen möchten.

Wie erfolgt die Weitergabe der TANs an die Teilnehmer?

Die TANs können Sie auf verschiedenen Wegen an die Teilnehmer weitergeben: persönlich in Ihrer Einrichtung, per Briefpost, per E-Mail, per Fax etc. Es ist nur sicherzustellen, dass der betreffende Teilnehmer die TAN so zeitig erhält, dass eine Buchung des gewählten Prüfungstermins problemlos möglich ist.

Wie lange bleiben TANs gültig?

Die Gültigkeit der noch nicht verbrauchten TANs, die Sie beim TestDaF-Institut erworben haben, ist zeitlich nicht begrenzt. Auch wenn Sie eine neue TAN-Liste generieren, bleiben die noch nicht verbrauchten TANs der alten TAN-Liste bis zu ihrer Verwendung gültig. Achten Sie bitte darauf, rechtzeitig ein neues TAN-Paket zu bestellen.Eine Übersicht der verbrauchten und gültigen TANs erhalten Sie jederzeit unter dem Menüpunkt "TANs verwalten" Option "TANs anzeigen".

Terminplanung

Können zu jeder beliebigen Zeit Termine eingerichtet und Tests durchgeführt werden?

Ja. Für die Planung und Durchführung des Online-Einstufungstests gibt es keine terminlichen Beschränkungen. Der Test ist jederzeit online verfügbar, sofern keine Wartungsarbeiten durchgeführt werden. Beachten Sie außerdem die korrekte Einstellung der Zeitzone für Ihr Testzentrum (Menüpunkt "Daten ändern").

Wann finden Wartungsarbeiten statt?

Aus der Aktualisierung und Weiterentwicklung des Testsystems ergeben sich Wartungsarbeiten an den Portalen und Webseiten. Diese können in 14-tägigen Abständen jeweils mittwochs in der Zeit von 06:00 bis 09:00 Uhr (deutscher Uhrzeit) durchgeführt werden. Die Verfügbarkeit des Testzentren-Portals, des Teilnehmer-Portals und der onDaF-Webseite kann während dieser Zeit eingeschränkt sein.

Geplante Wartungsarbeiten werden zwei Tage zuvor auf der Startseite des Testzentren-Portals angekündigt. Zudem wird bei der Erstellung eines neuen Prüfungstermins darüber informiert, wenn der Termin innerhalb des Wartungszeitraums liegt. Bitte beachten Sie dies bei der Planung, damit es nicht zu Unterbrechungen während einer laufenden Prüfung kommt.

Können zu einem Termin beide Sprachen geprüft werden?

Ja. Es ist möglich, zur selben Zeit im selben Prüfungsraum sowohl den onDaF als auch den onSET-English abzunehmen. Es können aber auch sprachspezifische Termine, bspw. für die Teilnehmer eines Sprachkurses, eingerichtet werden.

Was ist die "Vorlaufzeit" und welche Bedeutung hat sie für die Durchführung des onDaF?

Die Vorlaufzeit ist die Zeit (in Tagen) zwischen dem letzten Tag, an dem noch eine Terminbuchung möglich ist, und dem Tag der Prüfung. Die standardmäßig in der Terminverwaltung angezeigte Vorlaufzeit beträgt 0 Tage, um eine möglichst flexible Planung zu ermöglichen. Diese Zeit können Sie jedoch in der Terminverwaltung beliebig ändern.

Können bereits gebuchte Prüfungstermine wieder gelöscht werden?

Das Löschen eines Termins ist nur so lange möglich, wie dieser Termin noch nicht von einem Teilnehmer gebucht wurde. Liegen bereits Buchungen eines bestimmten Termins vor, gibt es nur die Möglichkeit, die betreffenden Teilnehmer zu kontaktieren und sie zu bitten, einen anderen Termin zu buchen.

Was ist zu tun, wenn sich ein Teilnehmer verspätet und erst nach Beginn eines Testdurchgangs zur Prüfung erscheint?

Grundsätzlich gilt, dass ein Teilnehmer einen Anspruch auf Prüfung nur zum gebuchten Termin (Tag, Uhrzeit) hat. Es ist Ihnen aber freigestellt, dem Teilnehmer die Möglichkeit zu geben, den Einstufungstest noch am selben Prüfungstag abzulegen. Dies kann frühestens nach Abschluss eines laufenden Testdurchgangs erfolgen. Eine neue Terminierung durch Sie oder Umbuchung durch den Teilnehmer ist hierbei nicht erforderlich. Allerdings ist die Terminverlegung auf den Tag des gebuchten Prüfungstermins beschränkt. Soll die Prüfung an einem späteren Tag nachgeholt werden, ist eine neue Buchung (mit neuer TAN) vorzunehmen.

Können auch externe, unbekannte Teilnehmer zugelassen werden oder dürfen nur Interessenten, die an unserem Testzentrum bekannt sind (z.B. Kursteilnehmer), den Online-Einstufungstest ablegen?

Der Online-Einstufungstest steht grundsätzlich allen Personen offen, die ihre allgemeinen Sprachkenntnisse im Deutschen bzw. Englischen einstufen lassen möchten. Vor Beginn der Prüfung ist allerdings bei jedem Teilnehmer eine sorgfältige Identitätskontrolle vorzunehmen, um festzustellen, ob tatsächlich die Person zur Prüfung erschienene ist, die den Termin gebucht hat.

Können ganz bestimmte Prüfungstermine nur einer eingeschränkten Gruppe von Teilnehmern (z.B. Kursteilnehmer) zugänglich gemacht werden?

Ja. Sie haben zwei Möglichkeiten. die Teilnehmergruppe zu beschränken. Unter "Einstellungen" können Sie ein spezielles Passwort (Auswahl-Passwort) festlegen, welches standardmäßig verwendet wird, sobald Sie für einen Testdurchlauf eine Teilnehmerbeschränkung einstellen. Wenn Sie ein hiervon abweichendes Passwort für einen bestimmten Termin festlegen möchten, können Sie dies in der Terminverwaltung vornehmen. Dieses Passwort ist dann ausschließlich für den entsprechenden Termin gültig. Bei der Erstellung eines neuen Termins geben Sie das gewünschte Passwort einfach in das Feld unterhalb der "Teilnehmerbeschränkung" ein. Das Passwort geben Sie dann ausschließlich an die betreffenden Personen zur Buchung des speziellen Termins weiter.

Wie viele Teilnehmer können pro Prüfungstermin zugelassen werden?

Die Zahl der Teilnehmer, die zum selben Termin (Tag, Uhrzeit) den Online-Einstufungstest ablegen können, richtet sich nach der Anzahl der verfügbaren, untereinander vernetzten Rechner. Sind z.B. 10 solcher Rechner vorhanden, dann können maximal 9 Personen den onDaF bzw. den onSET-English zur selben Zeit ablegen (1 Rechner wird als Kontrollrechner benötigt). Die Anzahl der Teilnehmerrechner wird als Kapazität eines Testzentrums bezeichnet (im Beispiel beträgt die Kapazität 9).

nach oben

Durchführung

Welche Einstellungen müssen an den Rechnern der Teilnehmer vorgenommen werden?

Die Teilnehmerrechner sollten so konfiguriert sein, dass keine Zugangsdaten gespeichert werden. Notwendige Einstellungen des Internet-Browsers (Zulassung von Pop-up-Fenstern, Cookies und Javascript) lassen sich mit einem eigens konstruierten Browser-Test vor Beginn eines Testdurchgangs an den Teilnehmerrechnern überprüfen. Der Browser-Test ist als Menüpunkt im Testzentren-Portal verfügbar. Er kann auch direkt unter https://www.ondaf.de/browser am Teilnehmerrechner ausgeführt werden.

Wozu dient der Kontrollrechner?

Der Kontrollrechner dient dazu, den gesamten Ablauf einer Prüfung zu steuern bzw. zu kontrollieren. Im Kontrollrechner wird die Liste der korrekt angemeldeten Teilnehmer angezeigt. Als Prüfer vermerken Sie in diesem Rechner das Ergebnis der Identitätskontrolle jedes einzelnen Teilnehmers und starten den Test. Der jeweils aktuelle Status der einzelnen Teilnehmer wird vom Kontrollrechner registriert und angezeigt ("Test läuft" oder "Test beendet").

Gelten für den Kontrollrechner besondere technische Anforderungen?

Nein. Jeder Rechner im Netzwerk kann als Kontrollrechner verwendet werden. Sie müssen sich lediglich am betreffenden Rechner mit den Zugangsdaten Ihres Testzentrums anmelden, und zwar bevor sich die Teilnehmer an ihren Rechnern anmelden.

Was ist bei der Identitätskontrolle zu beachten?

Sobald die Liste der an ihren Rechnern eingeloggten Teilnehmer auf dem Monitor des Kontrollrechners angezeigt wird, beginnen Sie mit der Identitätskontrolle. Sie prüfen die Identität jedes einzelnen Teilnehmers, indem Sie sich einen gültigen Ausweis mit Foto (Reisepass, Personalausweis oder Führerschein) zeigen lassen. Die erfolgreich identifizierten Teilnehmer markieren Sie anschließend in der Teilnehmerliste. Erst dann kann der eigentliche Test beginnen.

Ist für die Durchführung des Einstufungstests ein angeschlossener Drucker notwendig?

Nein. Für die Durchführung bzw. für die Wiedergabe der Testergebnisse ist kein Drucker notwendig. Teilnehmer können ihr Zertifikat auch zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt über einen Rechner mit Internet-Anschluss ausdrucken (Menüpunkt "Meine Prüfungen" im Teilnehmer-Portal). Verantwortliche des Testzentrums können jederzeit die Ergebnisse in einer detaillierten Teilnehmerliste einsehen und ausdrucken (Menüpunkt "Ergebnisse ansehen" im Testzentren-Portal).

Welche Folgen hat ein totaler Rechnerausfall (z.B. bedingt durch einen Stromausfall) während einer onDaF/onSET-Prüfung?

Kommt es während einer Prüfung zu einem totalen Rechnerausfall, müssen die Teilnehmer den Einstufungstest neu starten. Dazu melden sie sich wieder im Teilnehmer-Portal an und legen den Einstufungstest, beginnend mit dem ersten Text, erneut ab. Grundsätzlich ist zu beachten, dass sich der Prüfer am Kontrollrechner einloggen muss, bevor dies die Teilnehmer an ihren Rechnern tun.

Welche Folgen hat eine instabile Internetverbindung für eine Prüfung?

Eine Unterbrechung der Internetverbindung während einer Prüfung hat zur Folge, dass die betroffenen Teilnehmer den Einstufungstest erneut von Anfang an ablegen müssen. Dazu ist eine erneute Anmeldung im Teilnehmer-Portal erforderlich.

Ist darauf zu achten, dass die Teilnehmer nicht voneinander abschreiben?

Es ist aufgrund des beim Online-Einstufungstest verwendeten Verfahrens der Textauswahl praktisch ausgeschlossen, dass zwei Teilnehmer dieselben Texte in derselben Reihenfolge erhalten. In Ausnahmefällen könnten sich dennoch Teilnehmer durch einen Blick auf den Monitor des Nachbarn bei einzelnen Lücken einen Vorteil verschaffen. Achten Sie daher auf ausreichend großen Abstand (oder Sichtschutz) zwischen den Arbeitsplätzen. Natürlich ist auch darauf zu achten, dass kein Teilnehmer einen anderen Teilnehmer bei der Bearbeitung der Texte stört.

nach oben

Auswertung und Zertifikat

Wie werden Tippfehler (z.B. versehentliche Doppelungen) gewertet?

Alle Lücken sind von den Teilnehmern sprachlich korrekt zu ergänzen. Tippfehler werden dabei als Fehler gewertet. Die Zeit für die Bearbeitung eines Textes ist allerdings so bemessen, dass die Teilnehmer bei der Eingabe gemachte Tippfehler korrigieren können.

Dürfen onDaF-Teilnehmer die deutschen Umlaute als Vokal-Kombinationen "ae", "oe" oder "ue" schreiben?

Nein. Die Umlaute müssen korrekt eingegeben werden. Verfügt die Tastatur nicht über die entsprechenden Zeichen, hilft eine Auswahlzeile, die unterhalb eines jeden Lückentextes erscheint und durch Mausklick zu bedienen ist.

Welche Regeln für die deutsche Rechtschreibung werden bei der Auswertung zugrunde gelegt, z.B. für die Verwendung von "ß"; und "ss"?

Es gelten sowohl die alten als auch die neuen Rechtschreibregeln. Das heißt z. B., dass "ß" in den zulässigen Fällen (wie etwa in "Fluss", aber nicht in "Floß") auch als "ss" geschrieben werden kann. Verfügt die Tastatur nicht über das "ß"- Zeichen, hilft eine Auswahlzeile, die beim onDaF unterhalb eines jeden Lückentextes erscheint und durch Mausklick zu bedienen ist.

Werden verschiedene Standardvarianten des Englischen akzeptiert?

Ja. Teilnehmer, die den onSET-English ablegen, können bei der Bearbeitung der Texte ihre bevorzugte Standardvariante des Englischen frei wählen. Ob sie die britische Schreibweise oder die amerikanische eines Wortes vorziehen oder umgekehrt, hat keinen Einfluss auf das Testergebnis. Wichtig ist allein die korrekte Schreibweise des Wortes.

Wie erfolgt die Zuordnung zu den einzelnen Kompetenzniveaus?

Die erreichte Punktzahl entscheidet über die Einstufung. Die Trennwerte zwischen den einzelnen Stufen werden nach eingehenden empirischen Analysen festgelegt. Das TestDaF-Institut behält sich vor, die Trennwerte abhängig von der sukzessiven Entwicklung der Itembank und den Ergebnissen weiterer Untersuchungen zur Genauigkeit der Einstufungen anzupassen.

Lassen sich anhand der Ergebnisse auch feinere Einstufungen vornehmen?

Die Einstufung im onDaF und onSET-English erfolgt analog zu den GER-Niveaus A2 bis C1. Feinere Einstufungen, wie z.B. nach B1.1 oder B1.2 bzw. "untere Grenze B1" oder "obere Grenze B1", werden nicht ausgewiesen. Sollten besondere praktische Anforderungen Abstufungen innerhalb eines Niveaus erforderlich machen, dann können Sie sich an den folgenden Kernbereichen orientieren:
Für den onDaF: A2: 45 bis 50 Punkte, B1: 75 bis 80 Punkte, B2: 110 bis 115 Punkte und C1: 140 bis 145 Punkte.
Für den onSET-English: A2: 52 bis 57 Punkte, B1: 80 bis 85 Punkte, B2: 107 bis 112 Punkte und C1: 140 bis 145 Punkte.
Eine Einstufung B1 im onDaF mit 64 Punkten könnte demnach dem unteren B1-Niveau zugeordnet werden, eine Einstufung B2 mit 125 Punkten dem oberen B2-Bereich usw.Für den onSET-English ließe sich bspw. eine Einstufung A2 mit 60 Punkten dem oberen A2-Niveau zuordnen, eine Einstufung C1 mit 130 Punkten dem unteren C1-Bereich.

Wie lange sind die Ergebnisse einer Prüfung verfügbar?

Die Testergebnisse aller Teilnehmer werden dauerhaft gespeichert. Im Testzentren-Portal unter dem Menüpunkt "Ergebnisse ansehen" haben Sie jederzeit Zugriff auf die Ergebnisse (mit Punktzahl und onDaF- bzw. onSET-Einstufung für jeden einzelnen Teilnehmer). Hier haben Sie auch Zugriff auf die Zertifikate der Teilnehmer.

Wie lässt sich die Echtheit eines onDaF/onSET-Zertifikats prüfen?

Ob ein vorgelegtes onDaF-Zertifikat oder onSET-Zertifikat echt ist, ist jederzeit mittels eines Online-Verifizierungsmoduls prüfbar. Auf der Seite https://www.ondaf.de/check geben Sie den Namen und das Geburtsdatum des betreffenden Teilnehmers (exakt wie in den ersten beiden Zeilen des Zertifikats) und den Prüfcode, der im Zertifikat ganz unten zu finden ist, ein.
Anhand dieser Eingaben erfolgt ein Abgleich mit den auf dem Server des TestDaF-Instituts hinterlegten Daten. Im Falle einer Übereinstimmung werden der Name des Teilnehmers, das Datum der onDaF- bzw. onSET-Prüfung, die erreichte Punktzahl und die Einstufung auf dem Bildschirm ausgegeben. Bei negativem Ausgang des Abgleichs wird lediglich mitgeteilt, dass keine Übereinstimmung der eingegebenen Daten mit den Server-Daten gefunden werden konnte.

nach oben

  IMPRESSUM    KONTAKT